Allgemeine Geschäftsbedingungen für Firmen- und Gewerbekunden

1. Geltungsbereich
Für alle Lieferungen der Orderhouse GmbH an Unternehmer (§ 14 BGB) gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Firmen.

2. Vertragsschluss
Durch Anklicken des Buttons "Bestellung absenden" geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung. Der Kaufvertrag kommt erst mit einer gesondert versendeten Auftragsbestätigung oder der Lieferung der Waren zustande.

3. Einsicht in den Vertragstext
Der Vertragstext wird gespeichert. Sie können die allgemeinen Vertragsbedingungen jederzeit auf dieser Seite einsehen. Ihre konkreten Bestelldaten können Sie in unter Mein Konto einsehen.

4. Lieferzeiten
Die Lieferzeit ist auf der Artikelseite angegeben, bezieht sich auf ein Stück und ist unverbindlich. Ist ein Artikel nicht sofort lieferbar, ist die Lieferzeit in Werktagen angegeben. Als Werktage zählen die Wochentage von Montag bis Freitag. Samstage, Sonntage und landesweite Feiertage werden bei der Angabe von Bearbeitungs-, Lauf- und Lieferzeiten nicht berücksichtigt. Die Mindestlieferzeit von Sonderanfertigungen und nicht haushaltsüblichen Stückzahlen geben wir unverbindlich und schriftlich an. Für Sonderanfertigungen und nicht haushaltsübliche Stückzahlen benötigen wir eine Anzahlung. Die Mindestlieferzeit wird ab Gutschrift der Anzahlung auf unserem Konto berechnet. 

5. Teillieferungen
Wir senden Ihnen alle bestellten Artikel in einer Lieferung. Sollten Sie eine Teillieferung wünschen, berechnen wir Ihnen eine zusätzliche Versandkostenpauschale je Lieferung.

6. Versandkosten
Die Lieferung erfolgt ab Werk. Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen kommen noch Versandkosten hinzu. Näheres zur Höhe der Versandkosten erfahren Sie bei den Angeboten.

7. Zahlung
Folgende Zahlungsmöglichkeiten stehen zur Auswahl:

  1. Per Vorabüberweisung
  2. Per Kreditkarte
  3. Per Paypal
  4. Per Überweisung nach Erhalt der Ware innerhalb 10 Tagen rein netto. Servicegebühr: 1,50 EUR

Unabhängig von der Zahlungsart erhalten Sie eine Rechnung mit Mehrwertsteuerausweis.
Wir behalten uns vor eine Zahlungsart ohne Nennung von Gründen abzulehnen und eine andere zu verlangen.
Für Sonderanfertigungen und Bestellungen mit nicht haushaltsüblichen Stückzahlen fordern wir eine Anzahlung.

8. Kein Widerrufsrecht für Unternehmer
Wenn Sie Unternehmer im Sinne des § 14 Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) sind und bei Abschluss des Vertrags in Ausübung Ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln, besteht kein Widerrufsrecht.

9. Gewährleistung gegenüber Unternehmern

a.) Rügepflicht
Gewährleistungsrechte des Bestellers setzen voraus, dass dieser seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist. Grundlage für die Gewährleistung ist die Produktbeschreibung des Herstellers. Die Gewährleistung erstreckt sich ausschließlich auf die erworbenen Produkte, nicht auf Folgeschäden, Verlust, mutwillige Beschädigung und unsachgemäße Behandlung.

b.) Verjährung
Mängelansprüche verjähren in 12 Monaten nach erfolgter Ablieferung der von uns gelieferten Ware bei unserem Besteller. Vorstehende Bestimmungen gelten nicht, soweit das Gesetz längere Fristen zwingend vorschreibt.

c.)Nachbesserung
Sollte trotz aller aufgewendeter Sorgfalt die gelieferte Ware einen Mangel aufweisen, der bereits zum Zeitpunkt des Gefahrübergangs vorlag, so werden wir die Ware, vorbehaltlich fristgerechter Mängelrüge nach unserer Wahl nachbessern oder Ersatzware liefern. Es ist uns stets Gelegenheit zur Nacherfüllung innerhalb angemessener Frist zu geben. Rückgriffsansprüche bleiben von vorstehender Regelung ohne Einschränkung unberührt.

d.) Rücktritt vom Vertrag
Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Besteller vom Vertrag zurücktreten oder die Vergütung mindern.

e.) Rückgabe und Rücksendung
Die Rückgabe von Waren ist grundsätzlich ausgeschlossen. Sie können jedoch einen Antrag auf Rücknahme stellen. Sollten wir dem Antrag zustimmen, erhalten Sie ein Rückkaufangebot. Die Ware ist auf Ihre Kosten und Ihre Gefahr in der Originalverpackung zurückzusenden. Können Sie die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten.Wir erstatten Ihnen den stornierten Warenwert auf Ihr Kundenkonto bei uns, eine Auszahlung erfolgt nicht. Das Porto für die Hin- und Rücksendung wird vom stornierten Warenwert in Abzug gebracht. Ist der stornierte Warenwert größer als vierhundert Euro wird eine Wiedereinlagerungsgebühr in Höhe von zwanzig Prozent des stornierten Warenwertes in Abzug gebracht. Eventuelle Fremd- und Transaktionskosten (z.B. Kreditkartengebühren) bringen wir zu den Selbstkosten in Abzug. 

Ein Antrag auf Rücknahme wird in folgenden Fällen immer abgelehnt:

  • Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt wurden oder auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.
  • Bestellungen die haushaltsübliche Bestellwerte oder Bestellmengen übersteigen.
  • Angebotsartikel mit reduziertem Preis.
  • Sonderbestellungen außerhalb unseres Sortiments.
  • Artikel für die ein gesondertes Angebot erstellt oder Preisnachlässe gewährt wurden (z.B. bei größeren Mengen). Sollten wir einer Teilrückgabe zustimmen, sind wir berechtigt den vereinbarten Nachlass anteilig oder vollständig zu kürzen bzw. nachzufordern.

f.) Ausschluss von Mängelgründen
Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit, bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit, bei natürlicher Abnutzung oder Verschleiß wie bei Schäden, die nach dem Gefahrübergang infolge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, übermäßiger Beanspruchung, ungeeigneter Betriebsmittel oder aufgrund besonderer äußerer Einflüsse entstehen, die nach dem Vertrag nicht vorausgesetzt sind. Werden vom Besteller oder Dritten unsachgemäß Instandsetzungsarbeiten oder Änderungen vorgenommen, so bestehen für diese und die daraus entstehenden Folgen ebenfalls keine Mängelansprüche.

g.) Verbringung der Ware
Ansprüche des Bestellers wegen der zum Zweck der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten, sind ausgeschlossen, soweit die Aufwendungen sich erhöhen, weil die von uns gelieferte Ware nachträglich an einen anderen Ort als die Niederlassung des Bestellers verbracht worden ist, es sei denn, die Verbringung entspricht ihrem bestimmungsgemäßen Gebrauch.

h.) Rückgriffsanspruch
Rückgriffsansprüche des Bestellers gegen uns bestehen nur insoweit, als der Besteller mit seinem Abnehmer keine über die gesetzlich zwingenden Mängelansprüche hinausgehenden Vereinbarungen getroffen hat. Für den Umfang des Rückgriffsanspruchs des Bestellers gegen den Lieferer gilt ferner Absatz 7. entsprechend.

i). Garantien
Garantien im rechtlichen Sinn gewähren wir dem Besteller nicht. Informationen über eventuelle Herstellergarantien entnehmen Sie bitte der Produktdokumentation.

10. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

11. Gerichtsstand
Der Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag ist Mannheim. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluß des UN-Kaufrechts.

V10/01.2017